Stillgelegte Bahnstrecken

Etzwilen - Singen

Streckenkarte
Länge: 13,3 km
Strecke eröffnet: 17. Juli 1875 durch die SNB (Schweizerische Nationalbahn)
übernommen am 1. Oktober 1880 durch die NOB (Schweizerische Nordostbahn) und am 1. Januar 1902 durch die SBB
Spurbreite: 1435 mm
Elektrifizierung: Die Strecke wurde nie elektrifiziert.
Personenverkehr eingestellt: 1969
Güterverkehr eingestellt: 1996
Strecke abgebrochen: Bis auf ein kurzes Stück auf Stadtgebiet in Singen noch alles vorhanden

Geschichte


Die Schweizerische Nationalbahn, der eine eigene Ost-West-Transversale vorschwebte, eröffnete 1875 die internationele Bahnstrecke zwischen dem deutschen Singen und dem schweizerischen Etzwilen sowie auch die Fortsetzung nach Winterthur. Nach dem Konkurs der SNB wurde die Strecke von der Schweizerischen Nordostbahn übernommen und geriet nach der Verstaatlichung 1902 in den Besitz der SBB.
Die Strecke wurde nie elektrifiziert und war schlussendlich die einzige nicht-elektrifizierte SBB-Strecke. Aufgrund der geringen Fahrgastzahlen wurde der Personenverkehr bereits 1969 aufgehoben. Der Güterverkehr hielt die Strecke aber noch lange am Leben. Im deutschen Rielasingen existierte ein Terminal, wo Lastwagen auf die rollende Landstrasse verladen wurde, die von dort über den Gotthard südwärts verkehrte. Wegen der sanierungsbedürftigen Rheinbrücke Hemishofen und der fehlenden Fahrleitung wurde das Lastwagenterminal schliesslich nach Singen verlegt, was zur Einstellung des Güterverkehrs führte.
Nach der Stilllegung wurde die Strecke nicht abgebrochen, sondern konnte von einer Stiftung übernommen werden, die die Strecke unterhält und für Dampffahrten zur Verfügung stellt. Wegen eines Strassenneubaus wurde auf Stadtgebiet von Singen ein Stück Gleis entfernt. Es laufen jedoch Verhandlungen, um die Strecke in Singen wieder an das Netz der Deutschen Bahn anzuschliessen. Geplant ist dereinst ein Museumsbahnbetrieb zwischen Singen und Etzwilen. Zur Zeit ist dieser Fahrbetrieb beschränkt auf den Schweizerischen Teil der Strecke (Ramsen - Etzwilen).

Bilder des heutigen Zustands

Da die Strecke gelegentlich von Dampfzügen befahren wird, macht sie einen recht gepflegten Eindruck. Am 12. August 2007 war ich vor Ort, um einen ersten Teil der Infrastruktur, zwischen Etzwilen und der Rheinbrücke Hemishofen zu fotografieren. Der Rest der Strecke folgt später.


Statistik